Sie befinden sich hierBoxen

Boxen


DruckversionEinem Freund sendenPDF-Version
Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
England
Europa
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Wer diese Kampfkunst ausübt, heißt: 
Boxer
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
boxen

Des Wurzeln des Boxens reichen bis ins antike Griechenland. Der moderne Boxsport entstand in Großbritannien.

Seit 1694 ist der Begriff Boxen verbürgt als "to box - mit den Fäusten kämpfen".

In GB entwickelten sich auch das Regelwerk. Jack Broughton, Boxer und Inhaber einer Trainingsakademie, führte ab 1743 einige Regeln ein. 1838 wurden das Beißen, Kopfstöße und Schläge unter die Gürtellinie verboten. Der Begriff "Boxen" existiert auch im Kickboxen (Vollkontaktkarate) und beim französischen Boxen (Savate).

Heute existiert das Boxen als Amateur- und Profisport. Die Kämpfe finden in einem quadratischen "Ring" von 7,3 m Seitenlänge statt.

Im Amateurboxen wird drei Runden à 3 Minuten mit einer Minute Pause geboxt. Profikämpfe werden bis zu 12 Runden geführt.

Übungs- und Wettkampfkleidung: Boxhandschuhe, Boxershorts, Boxerstriefel

Lexikon Trivia

304 Kampfstile gelistet


aus 47 Ländern
von 147 Begründern

ohne Waffen: 171
optionale Waffen: 90
nur mit Waffen: 43


innere: 33
äußere: 114
Kampfsport: 157