Sie befinden sich hierBöke

Böke


DruckversionEinem Freund sendenPDF-Version
Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Mongolei
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen

"Ringen" auf Mongolisch

Ringen, Bogenschießen und Reiten wurden als wichtigste Fähigkeiten eines Mannes betrachtet. Bereits unter Dschingis Khan wurden die Truppen durch diese Sportarten in Kampfbereitschaft gehalten. Vor dem Beginn des Kampfes erfolgt ein ritueller Tanz, der auf schamanische Rituale zurückgeht.

Beim rituellen Tanz vor dem Kampf wird ein Ringer aus der Mongolei die Bewegungen des Falken oder Phönix nachahmen, ein Ringer aus der Inneren Mongolei, die Bewegungen von Löwe, Tiger oder Hirsch.

Gekämpft wird nach K.-o.-System ohne Gewichtsklassen oder Zeitbegrenzung. Wer den Gegner dazu bringt, den Boden mit Knie, Rücken oder Ellbogen zu berühren, hat den Kampf gewonnen. In der Inneren Mongolei hat verloren, wer den Boden mit einem Körperteil außer den Fußsohlen berührt. Schläge und Hebel sind verboten.

Der größte Wettbewerb findet heute während des Naadam-Festes nahe der Hauptstadt Ulan-Bator statt.

Wettkampfkleidung: Jodag: langärmlige Jacke aus Seide, Wolle oder Baumwolle, Shuudag: eng anliegende kurze Hose, Gutal: traditionelle Lederstiefel 

Lexikon Trivia

304 Kampfstile gelistet


aus 47 Ländern
von 147 Begründern

ohne Waffen: 171
optionale Waffen: 90
nur mit Waffen: 43


innere: 33
äußere: 114
Kampfsport: 157