Sie befinden sich hierAmerican Karate System (AKS)

American Karate System (AKS)


DruckversionEinem Freund sendenPDF-Version
Eckdaten
Begründer: 
Ernest Lieb
Herkunft: 
Vereinigte Staaten (USA)
Nordamerika
Zeitliche Einordnung: 
1973
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Die 5 Hanboformen des American Karate Systems in Deutschland

"Amerikanisches Karate-System" auf englisch

Ernest Lieb lernte in Korea Chi Do Quan. Nach der Rückkehr in die USA entwickelte er das an die amerikanische Mentalität angepasste AKS, welches Techniken aus japanischen und koreanischen Kampfkünsten enthält.

Die Techniken sind Fauststöße, Blocks, Tritte, Würfe und Hebel.

Ziel des Trainings ist die Entwicklung der Persönlichkeit.

Es gibt Graduierungen: vier Schülergrade, Meistergrade bis zum 10. Dan.

Kleidung: weißer Karateanzug.

Lexikon Trivia

304 Kampfstile gelistet


aus 47 Ländern
von 147 Begründern

ohne Waffen: 171
optionale Waffen: 90
nur mit Waffen: 43


innere: 33
äußere: 114
Kampfsport: 157