Sie befinden sich hierEuropa

Europa


Glima

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Island
Europa
Zeitliche Einordnung: 
12. Jahrhundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
During the Icelandair Open at Reykjavik (27-29 October)

Der Begriff heißt "sich anstrengen" auf isländisch und bezeichnet einen Ringkampfsport.

Die Kämpfer stehen aufrecht und bewegen sich tänzerisch umeinander herum. Es gibt keine Bodenarbeit.

Übungskleidung: lange Sporthose, Sportschuhe, spezieller Gürtel um Taille und Oberschenkel als Ansatzpunkt für Griffe

Gouren

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Frankreich
Europa
Zeitliche Einordnung: 
4. Jahrundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
gouren, wrestling, Celtic, lutte, Bretons worstelen, French wrestling

Der Begriff heißt "Ringen" auf bretonisch.

Es ist ein traditioneller Ringkampfsport unter den Bretonen, der sich bis in das 4. Jh. zurückverfolgen lässt.

Gekämpft wird barfuß.

Ziel ist es den Gegner auf den Rücken zu werfen.

Als Ausdruck der zum Sport gehörigen Philosophie legen die Ringer zu Beginn des Kampfes einen Eid ab.

Übungskleidung: knielange schwarze Hosen, weiße Hemden

Jieishudan

Eckdaten
Begründer: 
Ian Zeff
Herkunft: 
England
Europa
Zeitliche Einordnung: 
1980
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Jieishudan sparring

Jieishudan umfasst Box-, Grappel- und Bodenkampftechniken.

Es wird ständig weiter entwickelt und richtet sich vorwiegend an Jugendliche, die Selbstverteidigung erlernen bzw. sich sportlich betätigen möchten.

Juego del palo

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Spanien
Europa
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Juego del Palo Canario - Déniz - Te

"Das Spiel des Stockes" auf spanisch.

Wurde von Guanachen, den Ureinwohnern der Kanarischen Inseln als Selbstverteidigung entwickelt.

Wird ohne Schutz ausgeübt.

  • Angriffspositionen: mandado und tirados
  • Verteidigungspositionen: atajes und paradas

Als Waffen werden Stöcke verwendet, die zwischen 1,2 und 1,8m lang sind.

Jogo do Pau

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Portugal
Europa
Zeitliche Einordnung: 
15. Jahrhundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
mixed by yours truly.

Der Begriff heißt "Spiel mit dem Stock" auf portugiesisch.

Es ist eine traditionelle Stockkampfkunst aus Nordportugal.

Kinomichi

Eckdaten
Begründer: 
Masamichi Noro
Herkunft: 
Frankreich
Europa
Zeitliche Einordnung: 
1979
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
innere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Benutzte Waffen: 
Bokutō
Tantō
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Jo demonstration by Masamichi Noro Sensei, uchi-deshi of the founder of Aikido Morihei Ueshiba from

Der Begriff heißt "Der Weg des Atems" auf japanisch.

Es Wurde von einem Schüler des Aikido-Gründers Morihei Ueshiba ab 1979 in Frankreich eingeführt.

Die Techniken und die Philosophie stammen aus dem Aikido.

Besonderer Wert wird auf den natürlichen Fluss des Atems bzw. der Lebensenergie (Qi) gelegt.

Lancashire Ringen

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
England
Europa
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Freestyle wrestling - an  extract from the last competition organised by the Northern Region.

Traditioneller Ringkampfstil ohne Runden oder Pausen.

Der Kampf dauert bis zur Aufgabe eines Gegners.

Alle Techniken sind erlaubt. Nur absichtliches Verletzen z.B. Knochenbrechen ist verboten.

Der Stil gilt als Ursprung des Freistilringens und des Wrestling (Catchen).

Liu Bo

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Italien
Europa
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Spettacolare esibizione dei maestri benemeriti Nino Mannino e Giovanni Tomarchio durante uno stage C

Der Begriff setzt sich zusammen aus Liu: "Zu Ehren des Charakters der Sizilianer" und Bo: "Stab" auf japanisch.

Der Stockkampf entstand als traditionelle Kampfkunst unter den sizilianischen Schäfern.

Heute finden die Kämpfe auf einer quadratischen Matte 8*8 m statt.

Die Techniken sind Stöße mit dem Stab gegen die Brust und Schläge mit dem Stab gegen Arme, Beine, Brust und Schultern.

Lucha Canaria

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Spanien
Europa
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Temporada 2007/2008 del MAN Adargoma, CAMPEÓN DE CANARIAS.

Lucha Canaria wurde erstmals in den Schriften des Alvar Garcia de Santa Maria von 1420 erwähnt. Die offiziellen Regeln stammen von 1872. Entstanden ist die Kampfkunst bereits vor der Ankunft der Spanier auf den Kanaren unter den einheimischen Guanchen.

Gekämpft wird barfuß in einem Sandring. Ziel ist es, den Gegner zu werfen. Für jeden erfolgreichen Wurf gibt es einen Punkt. Bei zwei Punkten ist der Kampf entschieden.

Lutta Corsa

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Frankreich
Europa
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen

Traditioneller Kampfstil unter den Schäfern Korsikas.

Die Wurzeln sollen bis zum antiken Pankration reichen.

Das System umfasst Schläge, Tritte, Würfe und Würgetechniken.

Lexikon Trivia

304 Kampfstile gelistet


aus 47 Ländern
von 147 Begründern

ohne Waffen: 171
optionale Waffen: 90
nur mit Waffen: 43


innere: 33
äußere: 114
Kampfsport: 157