Sie befinden sich hierAsien

Asien


Taido

Eckdaten
Begründer: 
Seiken Shukumine
Herkunft: 
Japan
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1965
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Wer diese Kampfkunst ausübt, heißt: 
Taidoka
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
1 vs 5 demonstration match called Tenkai at the Japanese National Taido Championships

"Der Weg des Körpers" auf Japanisch

Seiken Shukumine entwickelte fünf Prinzipien: Wer den Lehren des Taido folgt, kann niemals falsch liegen. Körper und Geist sind eine Einheit. Flexibel bleiben. Bewegungsfreiheit bewahren. Mit der richtigen geistigen Haltung Verwirrung vermeiden.

Taiho Jutsu

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Japan
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1947
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
innere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Wer diese Kampfkunst ausübt, heißt: 
Taiho-Jutsuka
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
NIdai Soke Jesus Bonilla demonstrates Taiho Jutsu Arrest and Aprehension Techniques

"Kunst de Festnahme" auf Japanisch
1947 erschien das erste Handbuch des Taiho-Jutsu. Es wird bis heute von Polizisten in Japan, England und den USA ausgeübt Heute wird es auch in der Luftsicherung und zunehmend im Personenschutz ausgeübt.

Form des Jiu-Jitsu. Beinhaltet Festhalten, Hebel und Würgen. Auch Entwaffnungen, der Einsatz von Schlagstock und anderen Polizeiwaffen gehören zur Ausbildung.

Tegumi

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Okinawa
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
innere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Técnicas de Bushikan de shime waza, nage waza, ne waza, gyaku waza, kansetsu waza y kyusho.

Gilt als Vorläufer des Sumo. Entwickelte sich aus einer alten Form des Ringens und wird als ältestes waffenloses System Japans angesehen.

Elemente sind Beinsteller, Würfe, Festhalten, Hebel, Würgen und Blocktechniken. Die Wettkämpfe werden mit Schiedsrichtern ausgetragen. Der Sieg erfolgt durch finale Techniken: Festhalten, Hebel oder Würgen.

Tenshin Shoden Katori Ryu

Eckdaten
Begründer: 
Iisaza Lenao
Herkunft: 
Japan
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1480
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
innere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Benutzte Waffen: 
Hieb- und Stichwaffen
Wer diese Kampfkunst ausübt, heißt: 
Kenjutsuka
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Taken from the 75th anniversary of the Nihon Kobudo Shinkokai, Tokyo, on the 15th August, 2010. One

Tenshin Shoden Katori eines der ältesten Kampfkunstsysteme in Japan, Ursprünglich  gehörten auch auch Kriegsstrategie, Informationsbeschaffung und buddhistische Philosophie dazu.

Trainiert wird der Gebrauch von Waffen: lange und kurze Schwerter, Stäbe. Auch waffenlose Selbstverteidigung gehört zum System. Es werden Techniken aus Jiu-Jitsu, Sojutsu, Shurikenjutsu und Naginatajutsu gelehrt.

Toyama Ryu

Eckdaten
Begründer: 
Nakayama Hakudo
Herkunft: 
Japan
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1925
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Benutzte Waffen: 
Katana
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Taken from the 75th anniversary of the Nihon Kobudo Shinkokai, Tokyo, on the 15th August, 2010.

Geschichte:  Die Ursprünge liegen in der Samurai-Ära. Die kaiserliche Armee entwickelte Toyama-Ryu nachdem man den europäischen Nahkampf studiert hatte.

Die Kampfkunst dient dem militärischen Massenkampf mit der Katana, dem japanischen Schwert.

Karate

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Japan
Asien
Zeitliche Einordnung: 
19. Jahrundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Stil-Richtungen: 
Shaolin Kempo Karate Shotokan Karate Ryuei Ryu Karate Naha Te Karate Wado Ryu Karate Goju Ryu Karate Okinawa Karate Shukokai Karate Nippon Kempo
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Wer diese Kampfkunst ausübt, heißt: 
Karateka
Fotos und Videos
Bild des Kampfstils: 
Karate
Video des Kampfstils: 
Karate tradicional "made in" Okinawa

Karate ist jap. für "leere Hand" früher "China Hand".

Die Ursprünge liegen in Okinawa. Die Entwicklung des Karate wurde beeinflusst duch das chinesische Shaolin Quanfa und japanischen Einflüssen (Yawara, Koryu Ju Jutsu, Bujutsu).

Die Techniken beinhalten vor allem Schläge/Stöße, Tritte sowie Blocktechniken. In Abhängigkeit vom Stil können auch Meidbewegungen und Würfe in der Palette enthalten sein.

Großer Wert wird auf die Konditionierung des Körpers sowie dessen Abhärtung gelegt.

Aikido

Eckdaten
Begründer: 
Ueshiba, Morihei
Herkunft: 
Japan
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1. Hälfte des 20. Jahrhunderts
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
innere Kampfkunst
Stil-Richtungen: 
Aikikai, Yuishinkai, Aiki-Osaka, Dynamic Aikido Nocquet, Iwama Ryu, Iwama Shinshin Aiki, Korindo, Shin-Shin-Toitsu, Shinei Taido, Shodokan, Tendoryu, Yoseikan, Yoshinkan u. V. a. m.
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Benutzte Waffen: 
Wer diese Kampfkunst ausübt, heißt: 
Aikidoka
Fotos und Videos
Bild des Kampfstils: 
Aikido
Aikido
Video des Kampfstils: 
See video

Aikido geht zurück auf die Erfahrungen, die die Samurai (jap. Ritter) in zahllosen Kriegen auf den
djapanischen Schlachtfeldern sammelten.
Der größte Teil der Techniken lässt sich auf die Bewegungen mit dem japanischen Schwert (Katana) oder
dem Speer zurückführen. Genutzt wird die Energie des Angreifers, die über spiralförmige Bewegungen
auf den Angreifer zurück geführt wird. Am Ende unterscheidet sich der Aikidoka für einen Wurf oder
eine Haltetechnik. Außer den waffenlosen Techniken werden Übungen mit dem Holzschwert (Bokken),

Werbepartner
Werbung: 
Aikido-Dojo Michael Kluck

Lexikon Trivia

304 Kampfstile gelistet


aus 47 Ländern
von 147 Begründern

ohne Waffen: 171
optionale Waffen: 90
nur mit Waffen: 43


innere: 33
äußere: 114
Kampfsport: 157