Sie befinden sich hierAsien

Asien


Banshay

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Birma
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Banshay canne Thaing Bando Sayagyi Jean Pierre Sappeï 1987 avec Marc Beurey

Entstand unter chinesischem und indischem Einfluss

Es gibt waffenlose Verteidigungstechniken. Dabei wird besonders die Entwaffnung des Gegners geübt. Dazu kommen Waffenübungen mit Schwert, Speer und Stab.

Außergewöhnlich ist, dass oft mit einem Schwert gekämpft wird, das in dewr Scheide steckt. Früher versuchten die Krieger dadurch, das Leben ihrer Gegner zu schonen.

Bersilat

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Malaysia
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Stil-Richtungen: 
Lintan, Medan, Silat Buah
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
local boys of Songsang, Temerloh, Pahang, Malaysia showing their bersilat skills.

"Kämpfen" auf Malaiisch

Bersilat ist eine Variante des Pencak Silat, die auch von indischen Kampfkünsten beeinflusst wurde.

Zum System gehören Faust- und Handtechniken, Festhalten, Hebel, Würgen und Würfe. Es werden zwölf empfindliche Körperstellen gelehrt.

Der Schwerpunkt lietg auf Selbstverteidigung.

Die Schüler legen einen Eid ab, die Kenntnisse der Kampfkunst niemand zu verraten.

Auf Spiritualität wird viel Wert gelegt.

Der Tanz Silat Pulat ist Bestandteil.

Bokator

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Kambodscha
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Stil-Richtungen: 
341 verschiedene Stile, u.a. Adler, Drache und Kranich
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Bokator

"Kampflöwen" auf Khmer

Gilt als Vorläufer der südostasiatischen Kickboxstile.

Wurde bereits von den Kriegern der Angkor-Könige genutzt, die seit 800 n.Chr. für sechshuntert Jahre in Südostasien herrschten. Nachdem die Roten Khmer viele Anhänger der Kampfkunst getötet hatten, wurde Bokator von Meister San Kim Sean wieder aktiviert.

Gekämpft wird ohne Schutzkleidung mit den traditionellen Kickboxtechniken.

Buno

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Philippinen
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Stil-Richtungen: 
Harimaw-Buno
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Buno takedown from the Grand Rapids seminar

"Werfen" oder "Töten" auf Tagalog

Wurde und wird vor allem bei den Mangyan auf der Insel Mindoro ausgeübt.

Ähnelt dem Dumog. Ringerkunst mit Würfen, Hebeln, Festhalten, Schlägen im stand- und Bodenkampf. Dazu gehören mehrere Waffen: Messer, Speer, Pfeil und Bogen.

Cuong Nhu

Eckdaten
Begründer: 
Ngo dong
Herkunft: 
Vietnam
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1965
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Cuong Nhu Self Defense Demo

"Hart und weich" auf Vietnamesisch

Cuong Nhu wurde von dem Arzt Ngo Dong an der Universität von Huê entwickelt, der es 1971 in die USA brachte.

Enthält Elemente de Karate und Ringergriffe. Einflüsse aus Taichi, Wing Chun, Shotokan-Karate, Boxen, Aikido und Vovinam sind enthalten. Zur Grundausbildung gehören Fallschule, Würfe, Stand-Boden Übergänge des Judo, Karatetechniken. Dazu kommen Elemente aus Taichi. Fortgeschrittenen Schülern wird der Waffengebrauch gelehrt: Bo (Stab), Tonfa (Stock), Sai (Pariergabel), Speer.

Dumog

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Philippinen
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
dumog

"Schlägern" auf Tagalog

Die wurzeln liegen wahrscheinlich in Indonesien und Malaysia. Es ist schriftlich übeliefert, dass Dumog und Escrima gegen die spanischen Invasoren eingesetzt wurden.

Philippinische Ringerkunst mit Techniken zur Gleichgewichtsbrechung, Hebeln gegen Gelenke und dem Schwerpunkt auf der Nahdistanz. Auch der Kopf wird als Hebel benutzt. Es gibt den Satz: "Wo der Kopf hingeht, folgt der Körper nach."

Dumog wird oft gemeinsam mit Escrima gelehrt.

Escrido

Eckdaten
Begründer: 
Ciriaco Canete
Herkunft: 
Philippinen
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1980
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
The Kapatiran, members of KaJu-FMA, KaJuKenBo, Asian Knights Kempo, Kung-Fu schools of Vallejo and C

 Mixed Martial Art

Ciriaco Canete war 1979 Titelgewinner der ersten Wettkämpfe im Modern Arnis. Er entwickelte Escrido aus dem System seiner Familie (Doce Pares-zwölf Paare) sowie Aikido und Judo.

Stocktechniken werden mit waffenlosen Techniken für allen Distanzen kombiniert (Hebel, Würfe, Ringertechniken).

Es gibt einen festen Trainingsplan. Jeder Schüler soll aber seine Spezialtechniken entwickeln.

Waffen: Rattanstock, Machete

Escrima

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Philippinen
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Stil-Richtungen: 
wird auch als Eskrima, Kali und Arnis de Mano (Spanisch: geschützt Hand) bezeichnet
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
A tournament long ago...

von "Esgrima" Fechten auf Spanisch

Tradtionelle Kampfkunst auf den Philippinen, mit Wurzeln in indischen und malaiischen Kampfkünsten (Silat). Wurde vor einiger Zeit standardisiert und wird nach übersichtlichem Trainingsplan gelehrt.

Schwerpunkt ist das Waffentraining:  Stock, Schwert, Dolch aber auch Peitsche. Gelehrt wird auch zwei Waffen gleichzeitig zu führen: Stock und Dolch (Espada y Daga). Auch die Kombination aus Waffentechnik und waffenloser Selbstverteidigung wird gelehrt.

Espada y Daga

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
Philippinen
Asien
Zeitliche Einordnung: 
16. Jahrhundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
ausschließlich mit Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Grandmaster Remy Presas and Grandmaster Max Pallen Demonstrating Modern Arnis Espada y Daga techniqu

"Schwert und Dolch" auf Spanisch

Bestandteil des Escrima mit Wurzeln im spanischen Schwertkampf

Kampf mit dem leichten Schwert, das im Training durch den Rattanstock ersetzt wird, und dem Dolch. Die Beinarbeit wird trainiert, ebenso Ausweichtechniken und folgende Angriffe aus der Nahdistanz.

Die stärkere Hand hält das Schwert, die andere führt den Dolch zur Abwehr aber auch zum Angriff.

Gokusa

Eckdaten
Begründer: 
Jose "Ju Go" Millan
Herkunft: 
Philippinen
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1960
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
Kampfsport
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen

Kombination aus Kuntao und Balintawak

Wurde früher Tat Kon Tao genannt, "Der Weg der treffenden Faust" auf Mandarin. Die Wurzeln liegen vermutlich in China.

Kombination aus waffenlosem Kuntao und Balintawak (ähnlich Escrima).

Schwerpunkt sind korrekte Stellungen. Es gibt zwölf Schläge und Blöcke.

Auch Waffenforme werden gelehrt, u.a. Stockkampf.

Lexikon Trivia

304 Kampfstile gelistet


aus 47 Ländern
von 147 Begründern

ohne Waffen: 171
optionale Waffen: 90
nur mit Waffen: 43


innere: 33
äußere: 114
Kampfsport: 157