Sie befinden sich hierChina

China


Tai Chi Chuan

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
China
Asien
Zeitliche Einordnung: 
15. Jahrhundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
innere Kampfkunst
Stil-Richtungen: 
Chen, Yang, Wu/Hao, Wu, Sun
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Tai Chi 24-form...

Auch Schattenboxen

Heute in den Städten Tausende von Menschen die in den Morgenstunden üben
Beinhaltet neben den Soloformen auch äußerst effektive Partnerübungen (Pushing Hands). Tai Chi hat
seine Ursprünge im Kampf.

Formen werden waffenlos oder mit dem chinesischen Säbel, Schwert, Fächer, Kurz- oder Langstock,
Speer und Hellebarde ausgeführt.

Soll nach Meinung TCM den Fluss der Lebensenergie (Chi) harmonisieren.

Ba Faquan Kung Fu

Eckdaten
Begründer: 
Li Be Mao
Herkunft: 
China
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1906
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Old chinese documentary "Shaolin Wu xing ba fa quan"

"Acht-Methoden-Stil" auf Mandarin

Li Be Mao kombinierte im frühen 20 Jh. Chang Chuan, Fan Zi, Xing Qi, Pigua, Tong Bei und Tan Tui zu einer Einheit. Im Norden der Provinz Shanxi nutzten Rebellen das System im Kampf gegen die Qing-Regierung.

Es wurde ein Trainingsplan mit tödlichen Techniken für den waffenlosen Nahkampf entwickelt.

Es gibt Techniken für den Kampf zu Fuß und zu Pferd. Auch der Waffengebrauch wurde geübt.

Waffen: Speer, Säbel, Breitschwert

Ba Gua Zhang

Eckdaten
Begründer: 
Dong Haichuan
Herkunft: 
China
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1875
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
innere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Demonstrating Ba Gua Zhang fighting techniques & applications featuring Grandmaster Sun Zhi Jun 孙志君,

"Acht-Trigramme-Hand" auf Mandarin

Bei dieser Kampfkunst werden in  spiralförmige Körperbewegungen meist Schlagtechniken mit der offenen Hand angewandt. Aber auch Würfe und Tritte gehören zum Reportoire. Das Ba Gua, die acht Trigramme, stammen aus der chinesischen Philosophie und sind als Hauptmerkmal durch Laufen im Kreis in acht Schritten verankert. Steht auch für acht Richtungen im Leben:

Ba Jin Quan Kung Fu

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
China
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Bajiquan demonstration by Mao Jing Quan. Clip is repeated twice - first with Mandarin commentary, th

"Acht extreme Fäuste" auf Mandarin

Ursprung ist unbekannt. Der erste Bericht stammt von einem chinesischen Moslem aus dem Dorf Mong, Provinz Hebei.

Ursprünglich wurde das heutige System parallel zum Pi Gua Zhang, der hängenden Handkante, ausgeübt.

Chinesische Staatsmänner der jüngeren Geschichte, Sun Yat Sen, Chiang Kai Chek und Mao Zedong, setzten Könner des Ba Ji Quan als Leibwächter ein.

Heute gibt es einen Stil der beide Ursprünge vereint. Tiefe Stellungen und harte kraftvolle Schläge sind typisch.

Bak Fu Pai

Eckdaten
Begründer: 
Fung Do Duk
Herkunft: 
China
Asien
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
white tiger gung fu form

"Weißer-Tiger-Kung-Fu" auf Kantonesisch

Der Begründer Fung Do Duk war der Legende nach einer der Mönche, die 1723 entkommen konnten, als der südliche Shaolin-Tempel niedergebrannt wurde.

Während der Meditation auf dem Emei-Berg erschien ihm eine Göttin und zeigte Übungen und Meditationen, die sie Fae Fung Sunn Gung nannte.

Diese Übungen seien der menschlichen Gesundheit sehr zuträglich, aber da sie vom Himmel kämen, dürften sie nur ausgewählten Personen gezeigt werden.

Pak Mei Kung Fu

Eckdaten
Begründer: 
Pak Mei Sim Ci
Herkunft: 
China
Asien
Zeitliche Einordnung: 
17. Jahrhundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Benutzte Waffen: 
Hieb- und Stichwaffen
Fotos und Videos
Bild des Kampfstils: 
Pak Mei Kung Fu
Video des Kampfstils: 
Bak Mei Nine Steps Push

der Name ist abgeleitet vom Namen des Begründers, der (bhuddistischer) Mönch mit weißen Augenbrauen (kanton: pak mei, mand. bai mei) genannt wurde.

Es beruht auf vier Prinzipien:

  • Schlucken (tan)
  • Spucken (tau).
  • Schweben (fau) und
  • Absinken (Cam).

Haupttechniken: Schläge, Stöße und Tigerklauen, im Wesentlichen keine Sprünge

Hauptwaffen: Stock (Gwun) Schmetterlingsmesser (Wu Dip Seung Dao) und die Tigergabel (Dai Pa)

Pak Mei wird in Filmen häufig erwähnt und porträtiert, jedoch selten gezeigt.

Betrunkener Affe Kung Fu

Eckdaten
Begründer: 
?
Herkunft: 
China
Asien
Zeitliche Einordnung: 
1960
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen

Der Stil geht auf die Hauptfigur Sun Wu Kong aus einer chinesischen Erzählung aus dem 16. Jh. zurück.

Der Affe stiehlt Früchte vom himmlischen Pfirsichbaum und trinkt Wein, der für ein Fest der Unsterblichen reserviert ist. Danach besiegt er die Himmelskrieger und kann erst durch Buddha überwunden werden. Diese Erzählung wurde um 1970 verfilmt.

Bei dieser Variante des Affen-Kung-Fu werden die Bewegungen eines betrunkenen Affen imitiert, um den Gegner zu irritieren.

Chan Quan Kung Fu

Eckdaten
Begründer: 
Zhao Kuangyin
Herkunft: 
China
Asien
Zeitliche Einordnung: 
10. Jahrhundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Chinese Wushu champion Liu Haibo demontrates

"lange Faust" auf Mandarin

Eines der ältesten Schlagsysteme des Kung-Fu. Der Gründer Zhao Kuangyin lebte im 10. Jh.

Schwerpunkt sind Hebel und Würfe, sowie einige hohe Tritte, Sprünge und Überschläge. Akrobatischer Stil, geeignet für Vorführungen. Chang Quan wird auch als Oberbegriff

für mehrere chinesische Kampfkunstschulen genutzt: Cha Quan, Shaolin-Chuan, Fan Zi Quan, Hong Quan, Hua Quan.

Alles sind nördliche äußere Stile mit großräumigen kreisförmigen Bewegungen, die große Sportlichkeit erfordern.

Choi Gar Kung Fu

Eckdaten
Begründer: 
Choy Gau Lee
Herkunft: 
China
Asien
Zeitliche Einordnung: 
17. Jahrhundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
ohne Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
Choy Gar Kung Fu

Soll sich aus dem Rattenstil (Cai Jia Quan) des Shaolin-Kung-Fu entwickelt haben. Wurde mit Techniken des Schlangen-Kung-Fu kombiniert.

Südlicher Stil mit tiefen Stellungen und ausgeprägter Beinarbeit, strenger ethischer Kontext

Choi Li Fut Kung Fu

Eckdaten
Begründer: 
Chan Heung
Herkunft: 
China
Asien
Zeitliche Einordnung: 
19. Jahrundert
Klassifizierung
Art der Kampfkunst: 
äußere Kampfkunst
Waffeneinsatz: 
optionale Waffen
Fotos und Videos
Video des Kampfstils: 
CHOY LEE FUT ENTIRE DEMONSTRATION

benannt nach den Lehrern des Begründers und zu Ehren der buddhistischen Wurzeln

Chan Heung übernahm die Kampfkunst von seinem Onkel, einem bekannten Boxer aus Shaolin. Er entwickelte 1836 das Choy Li Fut. Dabei übernahm er wohl Trainingsmethoden von regierungsfeindlichen Rebellen zum raschen Erlernen von Kampftechniken.

Südliches System, das auch nördliche Elemente enthält.

Quelle sind fünf Shaolin-Tierstile:
Tiger,
Kranich,
Leopard,
Schlange und
Drache. 

Lexikon Trivia

304 Kampfstile gelistet


aus 47 Ländern
von 147 Begründern

ohne Waffen: 171
optionale Waffen: 90
nur mit Waffen: 43


innere: 33
äußere: 114
Kampfsport: 157